Site preloader
Premium Tobacco
Premium Tobacco
email
info@premiumtobacco.de
Montag - Freitag 9.00 - 17.00
Samstag- geschlossen
+49 35 817 250 297
+49 15 146 931 137 (WhatsApp)

Tabak im Garten

  • by: Arkadiusz Zieba
  • 25 Januar 2022
Tabak im Garten

Ziertabak – ein häufiger Gast im Garten

Als erstes denken wir an den Tabak, der sich heutzutage großer Beliebtheit erfreut und das Grundprodukt vieler Zigarettenmarken ist. Vielen von uns ist gar nicht bewusst, dass sie auch eine äußerst interessante Zierpflanze sein kann. Wenn wir also fragen: Was sind das für Blumen? – Wenn wir Tabak hören, reagieren wir mit großer Überraschung. Tatsächlich findet man diese Ziertabakart in vielen Gärten und sogar in den Blumenbeeten von Wohnsiedlungen. Je nach Sorte erfreut sie uns mit ihren weißen, gelben, rosa oder roten Blütenkelchen. Ihre ungewöhnliche Schönheit besteht darin, dass sich die Blüten während des heißen Tages schließen und am Abend wieder öffnen. Außerdem verströmen sie einen wunderbaren Duft. Es ist erwähnenswert, dass diese Pflanze oft unter schwierigen Bedingungen blühen kann.

Arten von Gartentabak

Wenn Sie diese Pflanze kaufen möchten, fragen Sie einfach in einem Gartengeschäft nach Ziertabak. Der Verkäufer kann uns dann verschiedene Tabaksorten empfehlen. Die häufigste ist zum Beispiel der geflügelte Tabak (Nicotiana alata). Die Pflanze ist recht hoch, sie kann bis zu 100 Zentimeter hoch werden. Sie blüht praktisch vom Sommer bis zu den ersten Frösten. Sie hat auch verzweigte Stämme. Ein weiterer Vorschlag ist der sehr auffällige Zwerg-Tabak – Sandera (N. sanderae). Dieser ist sicherlich niedriger, da seine Höhe 40 Zentimeter nicht übersteigt. Daher sieht sie auf Balkonen schön aus und kann eine hervorragende Alternative zu Geranien sein. Interessanterweise sind die Tabaksamen sehr klein. In einem Gramm befinden sich mehrere hundert von ihnen. Daher sind sie sehr produktiv. Am besten sät man sie Ende März oder Anfang April aus, damit man sich nach drei Monaten an ihrer Schönheit erfreuen kann. Denken Sie aber daran, dass Tabak keinen Frost verträgt, und säen Sie die Samen zunächst zu Hause in Töpfen aus. Erst dann sollten Sie sie in ein Bett bringen, in dem sie die Wärme und die Sonne genießen können.

Leave a comment